Ge­sund­heit braucht ei­nen
star­ken Part­ner

Lie­be Kun­din­nen und Kun­den,


wenn Sie Glie­der­schmer­zen, plötz­lich auf­tre­ten­des Fie­ber oder Hus­ten ha­ben, blei­ben Sie bit­te Zu­hau­se. Schi­cken Sie An­ge­hö­ri­ge oder Freun­de in die Apo­the­ke oder kon­tak­tie­ren Sie uns und nut­zen Sie un­se­ren Bo­ten­dienst!
Wir neh­men Ih­re Be­stel­lun­gen ger­ne per Te­le­fon, E-Mail oder die App Call­myA­po ent­ge­gen und brin­gen Ih­nen die Me­di­ka­men­te be­quem und kos­ten­los nach Hau­se!


Ih­r Team der Schä­fer Apo­the­ke

An­ge­bo­te

Preis ist nicht al­les. Ge­ra­de wenn es um Ge­sund­heit geht. Mit un­se­ren An­ge­bo­ten möch­ten wir Ih­nen den­noch at­trak­ti­ve Ein­kaufs­kon­di­tio­nen bie­ten, die Ih­ren Ein­kauf bei uns auch fi­nan­zi­ell at­trak­tiv macht.


Zu den An­ge­bo­ten

Vor­be­stel­len

Sie ha­ben ein Re­zept oder brau­chen be­stimm­te Ar­ti­kel und möch­ten nicht Ge­fahr lau­fen, auf die Be­lie­fe­rung zu war­ten? Mit un­se­rer ein­fa­chen Vor­be­stell­funk­ti­on mel­den wir uns, ob und wann das Pro­dukt für Sie da ist.

Me­di­ka­men­te vor­be­stel­len

Not­dienst

Ihr Kind hat Fie­ber? Sie kom­men vom Not­fall­arzt und ha­ben ein Re­zept? Kei­ne Pa­nik. Hier fin­den Sie den täg­lich ak­tu­el­len Not­dienst­plan aus un­se­rer Re­gi­on. Di­rekt mit Kar­te, da­mit Sie Ih­re Hil­fe schnell fin­den.


Not­dienst fin­den

Ak­tu­el­les

Bei uns pas­siert viel. Ver­an­stal­tun­gen, Se­mi­na­re, neue Pro­duk­te ... Im Be­reich "Ak­tu­el­les" fin­den Sie al­les, was der­zeit bei uns auf Sie war­tet. Schau­en Sie mal vor­bei - Sie wer­den über­rascht sein.


Er­fah­ren Sie mehr

Ab­ho­len oder be­quem lie­fern

las­sen!


Wir las­sen Sie nicht war­ten: Un­ser Bo­ten­dienst bringt Ih­re Vor­be­stel­lun­gen (ob in der Apo­the­ke oder te­le­fo­nisch auf­ge­ge­ben) di­rekt zu Ih­nen nach Hau­se.



Mehr

Kom­pres­si­ons-
­strümp­fe an­mes­sen


Sparen Sie sich den Gang ins Sanitätshaus. Wir beraten Sie umfassend zu allen Fragen rund ums Thema "Venen" und finden für Sie den optimalen Kompressionsstrumpf.


Mehr

In­di­vi­du­el­le
Re­zep­tur


Im­mer et­was mehr als der Stan­dard:

ein Über­blick über un­se­re Kom­pe­ten­zen im Diens­te Ih­rer Ge­sund­heit.



Mehr

Ihr Rezept

wird digital!


Wir sind bereit und warten nur noch auf den Startschuss der Bundesregierung: Dann können Sie die Vorteile des neuen E-Rezepts bei uns voll ausschöpfen.



Mehr

Ak­tu­el­les


Wir füh­ren re­gel­mäßi­ge Ak­tio­nen und Ver­an­stal­tun­gen in un­se­rer Apo­the­ke durch. Ger­ne in­for­mie­ren wir Sie über die ver­schie­de­nen Ak­tio­nen hier auf un­se­rer In­ter­net­sei­te.

Jetzt neu bei uns:


"Appen“ Sie uns Ihre Vorbestellung!


Anwenderfreundliche Installation, TLS/SSL-verschlüsselt, schnell und einfach zu bedienen, sofortige Rückmeldung garantiert. Hier erfahren Sie mehr über die Smartphone-App „callmyApo“:

Mehr

Zur Er­gän­zung un­se­res gut ge­laun­ten, mo­ti­vier­ten Teams su­chen wir für un­se­re mo­dern aus­ge­stat­te­te Apo­the­ke in Ham­burg-Har­burg zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt


ei­ne(n) PTA (m/w/d)

für 30 bis 40 Wo­chen­stun­den, gern auch nach­mit­tags.


Sie ha­ben ein Fai­ble für Re­zep­tur, De­fek­tur, Ste­ril­her­stel­lung und Ana­ly­tik und ver­fü­gen idea­ler­wei­se be­reits über Be­rufs­er­fah­rung? Sie sind en­ga­giert, ar­bei­ten sorg­fäl­tig und ha­ben ein Herz für Pa­ti­en­ten?
Dann soll­ten wir uns ken­nen ler­nen! Wir bie­ten über­ta­rif­li­che Leis­tun­gen, ei­ne in­ten­si­ve Ein­ar­bei­tung und ab­wechs­lungs­rei­che Auf­ga­ben.
Neu­gie­rig ge­wor­den? Bit­te rich­ten Sie Ih­re aus­sa­ge­kräf­ti­ge Be­wer­bung in­klu­si­ve mög­li­chem Ein­tritts­ter­min an:
Schä­fer-Apo­the­ke Ham­burg
Herrn Ernst F. Men­ges
Ham­bur­ger Rat­haus­stra­ße 7
21073 Ham­burg
in­fo@​sch​aefe​rapo.​de

An­ge­bo­te


Bestpreis-Ga­ran­tie in der Schä­fer-Apo­the­ke!

Je­den Mo­nat stel­len wir neue An­ge­bo­te in un­se­rem An­ge­bots­fly­er für Sie be­reit. Soll­ten Sie ei­nen Ar­ti­kel aus die­sem An­ge­bot, den Sie bei uns ge­kauft ha­ben, in­ner­halb der nächs­ten 8 Ta­ge in 21073 Ham­burg im Um­kreis von 5 km um die Schä­fer-Apo­the­ke bil­li­ger kau­fen kön­nen, er­stat­ten wir Ih­nen ge­gen Vor­la­ge des Kas­sen­bons die Kauf­dif­fe­renz! Als Nach­weis reicht der Ak­ti­ons­fly­er oder die An­zei­ge, in der Sie den Ar­ti­kel ge­se­hen ha­ben. (Aus­ge­schlos­sen sind al­le In­ternetapo­the­ken.)

Unsere Gesundheitsmagazin

Corona begünstigt Gewichtszunahme sozial schwacher Kinder




Viele Menschen in Deutschland wiegen etwas zu viel - darunter auch Kinder. Foto: Armin Weigel/dpa - (c)dpa-infocom GmbH

München (dpa) - Die Corona-Pandemie wirkt sich laut Ernährungsmedizinern negativ auf das Gewicht von Kindern vor allem aus sozial benachteiligten Familien aus. «Das Risiko von Übergewicht und Fehlernährung steigt, ganz besonders bei den Schulkindern über zehn Jahren», sagte Prof. Berthold Koletzko von der Uni-Klinik München am Freitag.


Er berief sich dabei auf eine im Auftrag der Forscher durchgeführte, repräsentative Forsa-Umfrage. Sie hatte ergeben, dass 27 Prozent der Eltern und 9 Prozent der Kinder unter 14 Jahren zwischen der Kontaktsperre im März und der Umfrage im September zugelegt haben.


Schulabschluss der Eltern wichtiger Faktor


«Wenn man dann die sozioökonomische Schichtung anschaut, sieht man, dass Kinder aus Familien mit hohem Bildungsabschluss der Eltern wenig betroffen sind, aber dass eines von vier Kindern von Eltern mit Hauptschulabschluss eine Zunahme des Körpergewichts hat», berichtete Koletzko. «Das ist eine sehr beunruhigende Beobachtung.» Schließlich hätten diese Kinder schon vor Corona ein höheres Risiko für Übergewicht und Adipositas gehabt. «Auf den hohen Ausgangswert kommt jetzt auch noch diese hohe Steigung.»


Zwar zeige die Umfrage, dass sich 14 Prozent der Familien - auch ermöglicht durch Homeoffice der Eltern - gesünder ernährten und die Kinder dadurch weniger Wurst und Fleisch, dafür aber mehr Obst und Gemüse aßen. Doch gerade die über Zehnjährigen griffen auch besonders oft zu gezuckerten Softdrinks, Süßigkeiten und salzigen Knabbereien, hieß es.


Gewichtszunahme auch bei Eltern


Noch stärker machte sich die Pandemie bei den Eltern bemerkbar: Hier berichtete gut ein Viertel der Frauen und Männer gleichermaßen von eng gewordenen Hosen. Auch dies sehen die Forscher mit Sorge, droht doch schon wieder der nächste Lockdown. «Adipositas - also krankhaftes Übergewicht - ist einer der Risikofaktoren für schwere Krankheitsverläufe bei Covid-19», erläuterte der Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin an der TU München, Prof. Hans Hauner.


© dpa-infocom, dpa:201016-99-969952/2



Autor: Armin Weigel - 16.10.2020